Welcome Home – Diese Elemente braucht die perfekte Startseite!

Welcome Home – Diese Elemente braucht die perfekte Startseite!

Wenn ich eine Website konzipiere, d.h. Seitenstruktur, Funktionen, Ansprache, Bildsprache und einiges mehr in eine für die Zielgruppe attraktive Form bringe, dann landen wir (nach den Inhalten der Unterseiten) unweigerlich bei der Startseite. Kurze Anmerkung – die Homepage ist die Startseite. Die Website ist die gesamte Webpräsenz. So gehe ich in diesem Beitrag auf die Home-Seite als Teil der Web-Seite ein.

Warum der Vergleich der Startseite mit dem Burger?

Die Teile, die eine Home-Seite beinhaltet, können natürlich je nach Branche, Zielgruppe und Funktionen von der hier angegebenen exemplarischen Reihenfolge abweichen. Daher der Vergleich mit einem Burger, der auch aus verschiedenen Elementen besteht. Die Kopf- und die Fußzeile sind fix, wie das Brötchen, das den Burger überhaupt erst möglich macht. Aber mag der eine Scheibe Käse dazwischen, mag der andere lieber ohne Gurke und der dritte steht auf doppelt Fleisch. Aber das Ergebnis ist immer ein Burger.

Welcome Home

Die Home-Seite ist die Eingangstür, das Willkommensportal, das Aushängeschild für Ihr Unternehmen. Sie verdient  besondere Beachtung und unterscheidet sich von allen anderen Seiten. Trotzdem ist die Home-Seite nicht immer auch die am häufigsten gefundene und angeklickte Seite, insbesondere über die Suchmaschine.

Warum landet nicht jeder direkt auf der Startseite?

Weil, wenn es richtig gemacht ist, jede Unterseite je einem Thema gewidmet ist. Der Text jeder einzelnen Seite enthält (hoffentlich) die entsprechenden keywords und es werden alle Inhalte und Funktionen auf dieses Thema hin ausgerichtet. So findet der Nutzer bei der Suchanfrage „Hosen“ auf  die Seite mit den Hosen und nicht die mit den Röcken oder Blusen und auch nicht die Startseite. Denn er sucht ja Hosen.

Dem entgegen hat die Startseite eine andere Funktion.

Wichtige Funktionen der Startseite auf Ihrer Website

a) Image-Transfer

Ansprechendes Layout, schöne Fotos, nutzbringender Inhalt, klare Struktur – und alles im Corporate Design des Unternehmens. Das Bild, das der Besucher sich macht, wird hier gefestigt oder geformt. Wir streichen ja unser Haus auch von außen oder dekorieren die Schaufenster in unserem Ladengeschäft.

b) Emotion

Mit Fotos, Layout, Schrift und starken Worten (vorzugsweise in der Headline) schaffen wir ein (gutes) Gefühl. Im besten Fall zeigen wir direkt unseren Ansprechpartner oder das Team, das sich dahinter verbirgt. Wir können eine menschliche Bindung aufbauen und ein Gefühl erzeugen. Fotos sind der Schlüssel hierzu und Menschen wollen von Menschen kaufen (nicht von Gebäude oder Stockfotomodellen).

c) Orientierung

Oben links der Klick auf das Logo ist unverrückbar gelernt der Weg zurück zur Startseite. Sie ist unser Orientierungspunkt, wenn wir uns im Dickicht der Navigation verlaufen haben. Wie ein Licht in weiter Ferne ist sie immer da und sollte uns ermöglichen, von dort auch alle wichtigen Informationen zu finden.

Klarheit schlägt Layout, Struktur schlägt Schnickschnack.

d) Information

Auf der Home-Seite finden wir alle Antworten auf unsere Fragen, die wir im Kopf haben. Diese Fragen sind immer gleich:

  • Wer oder was ist das hier? (Name des Unternehmens, Sitz, Schwerpunkt, Name der Menschen dahinter)
  • Was bieten die an und brauche ich das? (Leistungen und Nutzen)
  • Sind die vertrauenswürdig, können die beweisen, was sie schreiben? (Referenzen, Statements, Siegel, Qualifikationen, Bewertungen)
  • Was kann ich hier machen? (Call to action, Newsletter, kaufen, bestellen, anrufen….)

Sie müssen erreichen, dass diese Frage auf jeder Seite beantwortet werden, aber ganz besonders auf der Startseite, denn sie ist der Mittelpunkt, der Ausgangspunkt, der Wegweiser.

AIDA – wirklich wichtig?!

Ja, AIDA ist alt – das Modell wird zurückgeführt auf Elmo Lewis, einem amerikanischen Werbestrategen, der es 1898 in einem Artikel über Werbung und Wirkung beschrieben hat. Es gibt noch einige Abwandlungen davon (hier der wikipedia-Link), ich persönlich finde das Modell einfach, eingängig und verständlich. Daher habe ich die Elemente einer Startseite mit diesem Modell verknüpft.

Header

Ja, ein emotionales Foto, ein Eyecatcher macht Sinn. Nicht um des Effektes willen, sondern um ein erstes Statement, ein erstes Gefühl zu verdeutlichen. Abraten kann ich (inzwischen) von Slidern, die Diashow mit mehreren Fotos. In Zeiten der mobilen Nutzung wird er sowieso aus dem responsiv Design entfernt und wenn nicht, nervt er Ihre Besucher. Er hat keinen Mehrwert.

Ein querformatiges, schönes Foto, dass das Thema unterstützt, ist dagegen sinnvoll.

Schöne Beispiele:

Yogawerkstatt Hannover – stimmungsvoll wird der Raum gezeigt
Transporte Matzke – das Team begrüßt einen direkt

Oder man kann auch ein Video einbauen:

Besprechungssituation
Schneller Großstadtverkehr
Möbel und Werkstatt

A I D A
A = Attention – Aufmerksamkeit erzeugen

Im Header müssen natürlich die Navigation, das Logo (bitte immer links, weil gelernt), evtl. Kontaktdaten und weiteres wie Impressum, Datenschutz, Newsletter, Login etc. sauber aufgeführt werden.

Willkommen

Nach dem Foto führt ein Text in das Thema und wird bitte nicht mit „Willkommen auf unserer Website“ begonnen. Sparen Sie sich das und gehen Sie sofort über in die Antwort auf die Frage:

„Was ist das? Was machen die?“

Verstecken Sie sich nicht, sondern zeigen Sie sich oder/und Ihr Team oder/und den konkreten Ansprechpartner. Werden Sie persönlich, d.h. sprechen Sie Ihren Kunden an. Erzeugen Sie Sympathie und bauen Sie die erste (zarte) Bindung auf 🙂

Leistungen

Jetzt aber „Butta bei de Fische“ – werden Sie deutlich und sagen/schreiben Sie, was Sie anbieten. Übersichtlich, mit Icons, mit klarem Nutzen. Dies ist der Wegweiser, der zu den einzelnen Themen führt. Verwenden Sie die Keywords, die Ihr Kunde sucht. Sie können ruhig in Schlagwörtern oder mit Aufzählungen arbeiten.

Schönes Beispiel:
Prozessberatung Tobias Schütte

A I D A
I = Interest – Interesse wecken

Nutzen/Vorteile

Ihr Angebot ist interessant, aber was habe ich konkret davon? Beantworten Sie diese Frage so klar und einfach wie möglich. Können Sie helfen, mehr Produkte zu verkaufen? Machen Sie ihn körperlich fit, damit er keine  Rückenschmerzen mehr hat? Verschönern Sie sein Wohnzimmer, damit er sich noch wohler fühlt? Entwerfen Sie sein neues Zuhause, damit alles so ist, wie er es im Kopf schon längst bezogen hat?

Dann schreiben Sie es! Zeigen Sie es!

A I D A
D = Desire – Wunsch wecken, dies zu besitzen

Werte/Leitbild

Geben Sie Ihrem Kunden die Sicherheit, dies alles nach bestimmten Werten und Richtlinien anzubieten. Weisen Sie auf Ihre Unternehmensphilosophie hin. Welche Werte sind Ihnen wichtig? Fügen Sie Ihr Leitbild (bzw. Auszüge davon) ein. Haben Sie keines? Dann wird es höchste Zeit, dies auszuarbeiten und aufzuschreiben und natürlich zu leben.

Kunden (Beweis)

Bisher haben Sie beschrieben, wie toll Sie sind. Sehr schön.
Überzeugender und glaubwürdiger ist es, wenn dies andere tun – Kunden, Partner, Presse, Medien, Lieferanten.

Nutzen Sie Zitate, Statements, Best Practice Beispiele, Case Studies, Success Stories oder professionelle Bewertungsplattformen wie proven expert.  Lassen Sie über sich sprechen, das wirkt weitaus mehr als jede Werbefloskel.

Der wichtigste Tipp zum Schluss

Denken Sie daran, Sie haben den Nutzer aufmerksam und interessiert gemacht. Er hat den Wunsch, Ihre Dienstleistung oder Ihr Produkt zu kaufen, zu bestellen, zu buchen. Aber wie genau geht das jetzt? Was muss er tun?

Dieses Element – genannt Call-to-action – sollten Sie mindestens am Ende der Home-Seite, aber je nach Thema und Zielgruppe, auch zwischendurch einfügen. Immer wieder müssen Sie prüfen, ob Sie ihn bis zur Handlung führen – geben Sie ihm klare Hilfestellung, was jetzt zu tun ist (und im besten Fall, was genau danach passiert). Machen Sie es ihm einfach:

KISS-Formel: keep it simple and stupid.

Oder man kann auch sagen: Don´t make me think!

A I D A
A = Action – Aktion (Handlung)

Viel Erfolg bei der Gestaltung Ihrer Website bzw. Home-Seite. Ich freue mich über gelungene Beispiele, die ich gern aufnehme.

Die Infografik dürfen Sie vollkommen frei verwenden, gern auch mit Hinweis auf diesen Blog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.