Unternehmenswerte leben – diese Unternehmen gehen mit gutem Beispiel voran

Unternehmenswerte leben – diese Unternehmen gehen mit gutem Beispiel voran

Auszug aus meinem EBook „Strategien für eine wertvolle Arbeitgebermarke“
Kapitel 9.1, erschienen im Mai 2019 auf Bookboon

9.1 UNTERNEHMENSWERTE LEBEN (PRAXISBEISPIELE)

Die schönsten Visionen und Leitbilder nützen nichts, wenn Werte nicht gelebt werden. Erfreulicherweise haben immer mehr große Unternehmen, oft Familienunternehmen, dieses Bewusstsein. Man kann den Stellenwert, den wertebasierte Leitbilder einnehmen, sehr gut daran erkennen, wie Leitbilder und Werte auf der Website kommuniziert werden und welchen Raum sie einnehmen.

Praxisbeispiel: Ritter Sport

Auf der Seite des Familienunternehmens A. Ritter GmbH & Co. KG dreht sich nicht alles um Schokolade. Einen eigenen, umfangreichen Bereich nehmen Leitbild, Werte, Geschichte, Nachhaltigkeit, Zahlen und Fakten, aber auch die Mitarbeiter ein. Auf der Karriere-Seite werden nicht nur die verschiedenen Stellen beschrieben, sondern auch dem Frage- und Antwort-Bereich wird viel Platz eingeräumt. Dies spiegelt eine wertschätzende Haltung gegenüber den Menschen, die für Ritter arbeiten, ein. So nimmt das Unternehmen den potentiellen Bewerber an die Hand und begegnet ihm auf Augenhöhe. Er weiß um die Fragen, die er im Kopf hat und gibt sich Mühe, diese so früh wie möglich zu beantworten.

Praxisbeispiel: BOSCH

Ähnlich geht das Traditionsunternehmen Bosch vor. Auf der Karriere-Seite werden Absolventen, Studenten oder Schüler ganz direkt angesprochen. Die individuelle Ansprache holt den Leser dort ab, wo er steht, in seiner Sprache mit seinem Wissensstand. Wofür Bosch steht wird konkret gesagt, es sind keine leere Werbefloskeln oder Phrasen. Ganz im Gegenteil wird aus dem sehr allgemeinen Satz „Zukunft gestalten“ konkret ein Ziel vorgestellt: „Ab dem Jahr 2020 sollen Pkws selbständig fahren können. Deshalb arbeiten unsere Ingenieure weltweit an der  Weiterentwicklung von Fahrassistenzsystemen“. Mitarbeiter und Bewerber erfahren, für was der (zukünftige) Arbeitergeber steht. Dass er sich daran messen lassen muss, brauchen wir nicht zu erwähnen. Realistische Markenbotschaften hatten wir als grundlegende Voraussetzung definiert.

Employer Branding authentisch und greifbar

Mit dieser Employer Value Proposition erreichen diese Unternehmen besonders die Menschen der Generationen Y und Z. Für sie ist sinnstiftende Arbeit ein wesentliches Merkmal und Entscheidungskriterium. Nur die Menschen, die mit Ihren Werten und Visionen übereinstimmen, werden für Sie arbeiten (wollen) – langfristig, begeistert und motiviert. Wie man in den Wald hineinruft, so schallt es heraus. Sprechen Sie eine klare Sprache mit Ihrer Employer Brand und Sie bekommen die passenden Mitarbeiter.

Ende Leseprobe EBook


Mein Statement

Ich möchte deutlich machen, dass eine schicke Karriere-Website den Fachkräftemangel nicht löst. Nein, es muss umgekehrt sein. Da muss es erst eine Haltung (neudeutsch: Mindset) zu Werten und der Verantwortung gegenüber Mitarbeitern und der Gesellschaft geben. Hieraus erwächst ganz automatisch eine Handlung, die in Marketingmaßnahmen mündet (wie eine Karrierewebsite), die wiederum diese Haltung kommunizieren.

Erst aus einer Haltung heraus ergibt sich die (richtige) Handlung.

Arbeitgeber-Inspirationen

Weitere Vorzeige-Karriereseiten, die ich herausragend finde

Wer kennt weitere Unternehmen, die mit gutem Arbeitgebermarken-Beispiel vorangehen – vielleicht sogar das eigene Unternehmen? Freue mich über Kommentare und Meinungen.

Dir hat der Artikel gefallen? Dann teile ihn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.